Skip to Content
Product Information
Author's profile photo Bernd Freibott

Operational Excellence mit SAP Work Clearance Management und SAP Management of Change

For an English version of this Blog follow this link!

Gerade in anlagenintensiven Unternehmen – und insbesondere in der Prozessindustrie – müssen Instandhaltungsprozesse oder Änderungen an Anlagen mit besonderer Sorgfalt durchgeführt werden, um die Sicherheit von Mitarbeitern, der Umwelt und der Anlage zu jedem Zeitpunkt zu gewährleisten.

Diese Aktivitäten sind in der Regel in ein umfassenderes Konzept standardisierter Prozesse eingebettet, die man unter dem Begriff der Operational Excellence zusammenfassen könnte. Die verschiedenen Aspekte dieses Sicherheitsmanagements als disjunkte oder isolierte Funktionsbereiche zu betrachten würde der Realität und den verschiedenartigen Facetten und Interdependenzen der Operational Excellence nicht gerecht. Daher implementieren immer mehr Unternehmen Standardprozesse auf dem Weg zu einem proaktiven und präventiven Sicherheitsmanagement im Rahmen eines umfassenden Konzepts, die den Herausforderungen und Besonderheiten der Instandhaltungs- und Veränderungsprozesse des Unternehmens gerecht werden.

Solche Operational Excellence – Konzepte umfassen:

  • Asset Integrity – Sicherstellung der betrieblichen Leistung und Wartung mit einem hohen Maß an Transparenz.
  • Operational Risk Management – ​​Erkennung, Bewertung und Beseitigung/Minderung aller relevanten Risiken des Betriebs, d. h. Risiken für den Einzelnen, für die Umwelt und für das Unternehmen.
  • Energy & Resource Efficiency – Verbrauchstransparenz mit dem Ziel der Optimierung des Verbrauchs natürlicher Ressourcen zur Minimierung des ökologischen Fußabdrucks, zur Einhaltung von Umweltauflagen und zur Steigerung der Effizienz und Rentabilität des Betriebs.
  • Quality Management  – ​​Sicherstellung der Qualität von Materialien und Produkten, um zum Einen die Marktfähigkeit der Produkte zu gewährleisten und zum Anderen den gesetzlichen Vorschriften zu entsprechen.

Keines dieser unternehmerischen Ziele ist auf lange Sicht optimierbar ohne die anderen Verantwortungsbereiche im Blick zu behalten. Operational Excellence und Operational Safety sind kein Funktions- oder Arbeitsbereich, sondern eine Art neuronales Netzwerk von Synapsen über einen Betrieb hinweg. Dieses Netzwerk ist von Natur aus ebenso flexibel und agil – aber auch genauso fragil – wie jedes andere neuronale Netzwerk. Dies bringt uns zu einer grundlegenden Frage: ‚Was ist Sicherheit?‘

Sicherheit ist schwer zu definieren, und Sicherheit kann nur durch die Abwesenheit von Gefahren und Risiken definiert werden. Sicherheit kann nur in einem ständigen System von Verantwortung und Wachsamkeit gewährleistet werden, ohne dass die Gefahr eines Rückfalls in unbedarfte Nachlässigkeit besteht.Mit anderen Worten: Sicherheit ist ein kontinuierlich aufrecht zu erhaltener „Nicht-Zustand“ (Abwesenheit von Gefahr), der von allen Beteiligten zu jedem Zeitpunkt anzustreben ist! Das zugrundeliegende Safety Management System muss dieses Netzwerk von Aktivitäten und Verantwortlichkeiten abbilden, unterstützen und zu maximaler Effizienz führen.

Um die SAP-Kunden beim Aufbau eines ganzheitlichen Sicherheitsmanagements mit den richtigen Werkzeugen zu unterstützen, die Betriebssicherheit und damit die Sicherheit von Mensch und Anlage zu jedem Zeitpunkt zu gewährleisten, bietet SAP – neben den SAP Environment Health and Safety – zwei hochflexible Produkte für sichere Wartungsprozesse und Sicherheit bei größeren Veränderungsprozessen.

Um einen Eindruck von den beiden Lösungen zu vermitteln, hier im Folgenden zwei Produktvideos:

SAP Work Clearance Management: Notwendige Arbeiten an technischen Anlagen – wie Inspektionen, Reparaturen oder vorbeugende Wartungsarbeiten – dürfen erst durchgeführt werden, wenn alle Maßnahmen zur Gewährleistung einer sicheren Arbeitsumgebung getroffen wurden. Zu diesen Sicherheitsmaßnahmen können beispielsweise Lockout/Tagout, Brandschutz und Strahlenschutz gehören. Bei Lockout/Tagout werden technische Anlagen bei Wartungsarbeiten oder Sonderprüfungen elektrisch oder mechanisch von anderen Teilen der technischen Anlage isoliert, damit Arbeiten an diesen Bereichen gefahrlos durchgeführt werden können.

Sie können mit „Work Clearance Management (PM-WCM)“ die Sicherheitsmaßnahmen überwachen und steuern.Sie können sichere Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter der Instandhaltungsabteilung gewährleisten und sicherstellen, dass Umweltschutzvorschriften eingehalten und die Zuverlässigkeit Ihrer technischen Anlagen aufrecht erhalten werden. Damit die zahlreichen Sicherheitsvorschriften am Arbeitsplatz eingehalten und relevante Vorkehrungen getroffen werden können, muss mittels Work Clearance Management jede Aktivität genau geplant und konsequent organisiert werden.

Die Sicherheit am Ort des Maßnahme wird durch folgende Faktoren beeinflusst:

  • Aufgabentyp (Task Types)
  • Technische Spezifizierung von technischen Systemen
  • Mitarbeiterqualifikationen
  • Organisation innerhalb Instandhaltungsabteilung

Wenn Sie Work Clearance Management verwenden, können Sie folgendes sicherstellen:

  • Standardisierte Prozesse zur Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen
  • Genehmigungen und Statusverfolgung
  • Einhaltung gesetzlicher und innerbetrieblicher Sicherheitsstandards
  • Verifizierung (mit Dokumentenversionierung und Zeitstempel für Änderungen)

Der Einsatz von Work Clearance Management wird in allen Unternehmen empfohlen, in denen besondere Sicherheitsvorschriften für Wartungsarbeiten gelten, wie z.B. Gesetze über die Einhaltung von Arbeitsschutzstandards und Anforderungen für den Umgang mit gefährlichen Anlagen.

Die Verwendung dieser Komponente wird jedoch auch für folgende betrieblichen Anforderungen empfohlen:

  • Ihre Mitarbeiter in der Anlagenwartung arbeiten in einem kritischen Umfeld, in dem sie einem hohen Unfallrisiko ausgesetzt sind. Dazu können Arbeiten in Höhen, unter Wasser, Hochspannung, Radioaktivität und Gase gehören.
  • Ihre Mitarbeiter müssen unter schwierigen Bedingungen arbeiten. Dazu können eingeschränkter Raum oder Sicht, Hitze, Lärm und Staub gehören.
  • In Ihrer Branche gibt es typische Berufskrankheiten, die besondere Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen erforderlich machen.
  • Sie müssen Arbeiten durchführen, während das System in Betrieb ist.
  • Nicht für alle technischen Systeme sind wirksame Sicherheitseinrichtungen vorhanden.
  • Sie setzen häufig externes Personal ein.
  • Andere Teile des Systems dürfen auf keinen Fall beeinträchtigt werden.

Work Clearance Management wird daher typischerweise in der Chemie Branche, im Oil & Gas Sektor und Unternehmen des Energie- und Versorgungssektors verwendet.

Work Clearance Management ist in das Plant Maintenance (PM) integriert. Damit ist es möglich, neben den traditionellen Aufgaben der Arbeitsplanung (Materialplanung, Terminplanung) auch Aspekte der Sicherheit am Arbeitsplatz zu berücksichtigen. Nicht nur die verschiedenen Aufgaben müssen genau geplant werden, sondern auch, wie die betroffenen Anlagenteile, sicher abgearbeitet werden können.

Der Zweck des Managements of Change:

Das  Managements of Change bietet ein hochflexibles und vollständig auditierbares Werkzeug zur Implementierung, Überwachung und Berichterstattung im Kontext von Veränderungsprozessen:

Sie können:

  • Verwalten und optimieren / vereinfachen von Änderungen an Produkten, Verfahren, Prozessen und Ausrüstung.
  • Motivieren Sie die Mitarbeiter, Änderungswünsche über die intuitive Benutzeroberfläche zu kommunizieren.
  • Überwachen und Organisieren von Überprüfungen / Berichte / Bewertungen, Genehmigungen und anderen Maßnahmen, die zur Umsetzung der Änderung erforderlich sind (z. B. Aktualisierung von Dokumentation, Schulungsmaterial oder Stammdaten).
  • Verwenden Sie angepasste Vorlagen, um die Implementierungs- und Einführungskosten zu senken.
  • Sicherstellen, dass die Mitarbeiter die unternehmens- bzw. branchenspezifischen Änderungsverfahren befolgen, um die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften zu gewährleisten und Zwischenfälle / Vorfälle zu vermeiden.

Sie können das SAP-Management of Change auf folgende Weise installieren:

  • Als eigenständiges System mit Integration in andere Systeme, z. B. SAP ERP.
  • Als Add-on-System laufen z.B. SAP Management of Change und SAP ERP auf demselben System, so dass die Anwendung Management of Change auf ERP-Stammdaten und Daten der Organisationshierarchie zugreifen kann.

Die SAP Management of Change Funktionalität hat standardisierte Integration in folgende Lösungsbereiche:

  • SAP ERP um Instandhaltungsaufträgen / Wartungsaufträge zu veranlassen.
  • SAP Environmental Health and Safety um Gefährdungsbeurteilungen zu veranlassen.

Das Zusammenspiel der Softwarelösungen:

Im vorangegangen wurde dargestellt, wie sich die Lösungen in das Gesamtbild der Operational Excellence einfügen. Es ist sehr wichtig, sich nicht auf eine einzelne Lösung zu konzentrieren, sei es SAP Work Clearance Management oder SAP Management of Change, ebenso wie SAP Environment, Health & Safety.

‚No man is an island‘, und das gilt erst recht für die Funktionsbereiche innerhalb eines Safety Management Systems, denn alle Fachgebiete sind durch zahlreiche Abhängigkeiten und Wechselwirkungen stark miteinander verflochten. Wenn wir den Kern des Sicherheitskonzepts in ein imaginäres Bild bringen wollen, können wir an die russischen Babuschka-Puppen denken, wo eine in die nächste größere passt. Die innerste Babuschka-Puppe ist SAP Environment, Health & Safety mit allen sicherheitsrelevanten Funktionen, insbesondere der tätigkeits- oder arbeitsplatzbezogenen Risikobewertung. Wenn eine Instandhaltungsmaßnahme besondere Vorsichtsmaßnahmen (Arbeitsgenehmigungen) oder vielleicht sogar Shut-Down-Prozesse (LOTO – Lockout/Tagout) erfordert, ist die SAP Work Clearance Management wie die zweite Babuschka-Puppe, die eine zweite Schutzschicht bildet.

Bei größeren Änderungen in den Prozessen und Anlagen sorgt SAP Management of Change für sichere Änderungsprozesse mit allen relevanten Genehmigungsworkflows und obligatorischen Sicherheitsschritten  – und ist damit die dritte Puppe, die die anderen umhüllt.

Bei allen Überlegungen zum Sicherheitsmanagementsystemen ist es wichtig, sich nicht auf einzelne Aktivitäten oder einen Kontrollmechanismus zu konzentrieren, sondern den Schritt zurück zu machen, um das große Ganze mit all den ineinander greifenden Zahnrädern zu sehen. Hierbei unterstützt sie das Tripel aus EH&S, MOC und WCM.

 

Kundenbeispiel: Abu Dhabi National Oil Company

Aufnahme eines Webinars, bei dem die Implementierung von SAP Work Clearance Management angepaßt an die Prozesse des Kunden dargestellt wurden.

Assigned Tags

      Be the first to leave a comment
      You must be Logged on to comment or reply to a post.