Skip to Content
Business Trends
Author's profile photo Thomas Jenewein

Erfahrungen in IT Lernprojekten und Cybersecurity Training mit Stefan Krüger

 

▶️ openSAP

▶️ Spotify

▶️ Apple

▶️ Google

In der heutigen Ausgabe des Education NewsCast unterhalten sich Thomas Jenewein und Stefan Krüger über Lernerfahrungen und Erfolgsfaktoren in IT Projekten.

Stefan Krüger ist Senior Manager Digital Learning bei EY – und schon länger in verschiedenen Rollen rund um HR und Lernen unterwegs.

 

Projekte im IT Training

Die Projekte im IT-Umfeld können verschiedenste Größenordnungen annehmen – von der Eigenentwicklung einer kleinen Applikation bis hin zu einer Transformation über einen längeren Zeitraum hinweg.

Oft wird im IT-Kontext eher im Projektmodus gearbeitet und der Fokus liegt mehr auf der technischen Implementierung statt auf der Nutzung, den tatsächlichen Arbeitsabläufen und Prozessen. Es ist daher immer gut, wenn von Anfang an das Enablement der User gedacht wird und wie diese trainiert und geschult werden können.

Vorgehensmodelle für IT-Trainingsprojekte bei EY

Bei EY setzt man auf ein Fünf-Phasen-Modell. Es hat den Vorteil, dass man es je nach Projektgröße anpassen kann, dass es sehr strukturiert ist und einen hohen Grad an Transparenz liefert. So ist zu jedem Zeitpunkt klar, wann was geliefert werden muss, welche Aktivitäten im Vordergrund stehen etc.

Die Produkte werden in kurzen Iterationen entwickelt mit Hilfe eines Learning Backlogs, während die entsprechenden digitalen Lernmaterialien parallel dazu ausgeliefert werden. So kann sichergestellt werden, dass man nicht am Bedarf vorbeientwickelt und die Nutzer sich sukzessiv weiterentwickeln.

Tools fürs Digitale Lernen

Wenn man an die Implementierung von Tools für das digitale Lernen denkt, sollte man beachten, dass man diese nie rein wegen der Technologie einsetzen sollte. Man benötigt Tools, die zur Kultur ,zum Unternehmen und zur Problemstellung passen. Eine Technologie funktioniert nämlich nur dann gut, wenn es auch einen gewissen Grad an Akzeptanz gibt.

Besonders attraktiv sind beispielsweise Digital Adoption Plattformen. Diese haben sich aber noch nicht voll durchgesetzt. Kurzfristig scheinen solche Plattformen nämlich Mehrkosten zu verursachen. Jedoch muss man bedenken, dass mittelfristig enorme Kosteneinsparungspotenziale erreicht werden können.

Tipps für erfolgreiche IT-Trainings

Bei der Einführung von Digital Adoption Plattformen oder der Implementierung von IT-Trainings ist es wichtig, die richtigen Personen an den Tisch zu bekommen und einen guten Business Case zu rechnen, der die potenziellen Effizienzgewinne darstellt. Denn erfolgreiche IT-Trainings führen in der Regel zu einer höheren Mitarbeiterzufriedenheit, zu einer besseren Akzeptanz gegenüber von Technologien und einer reduzierten Fehlerquote. Auch die Produktionskosten für Lerninhalte sinken mittelfristig, sofern die Inhalte und Materialien projektübergreifend gestaltet werden.

Natürlich ist es auch wichtig eine Zielgruppen- sowie eine Lernbedarfsanalyse durchzuführen und entsprechend verschiedene Lernformate für die verschiedenen Personas anzubieten und in diesem Kontext auch zielgruppenorientierte Learning Journeys zu konzipieren, was wiederrum zu einer Erhöhung der Akzeptanz beiträgt.

Zuletzt hilft es auch Zuständigkeiten für derartige Themen zu definieren und den Erfolg der Maßnahmen zu messen und zu kontrollieren.

Beispiel: Cyber Security Training

Für Unternehmen ist Cyber Security ein enorm wichtiges Thema. Für die Konsumenten von Compliance Trainings die sehr klassisch, konservativ gemacht werden ist es jedoch ein äußerst langweiliges Thema. Es handelt sich nämlich generell um eine Schulung, die man machen muss und nicht machen will bzw. explizit Bedarf hat.

Hier ist es zum Beispiel wichtig Awareness für das Thema zu schaffen, um eine intrinsische Motivation zu erzeugen.

Man kann beispielsweise Cyber War Games einführen, bei denen verschiedene Situationen in lebensnahen Szenarien dargestellt werden. Eine andere Methode sind Micro-Challenges, bei denen man z.B. lernt, wie man ein sicheres Passwort generieren kann und welche Maßnahmen man ergreifen kann, um die Sicherheit zu erhöhen. Auch stellt Stefan vor, wie sie auch private Sicherheits Bedenken thematisiert haben. Dies ist für jeden relevant und strahlt somit auch auf das berufliche Interesse aus.

Ausführlich findet ihr natürlich alles im Podcast. Wir freuen uns sehr, wenn Ihr den Podcast abonniert, in sozialen Medien teilt und auf Apple Podcast liked!


Shownotes & interessante Links:
Long Life Learning – Podcast on the book
Elearning Journal
Josh Bersins Blog
Performance Support von SAP mit SAP Enable Now

Assigned tags

      Be the first to leave a comment
      You must be Logged on to comment or reply to a post.