Skip to Content
Product Information

Was genau ist SAP S/4HANA Embedded Analytics?

SAP S/4HANA Embedded Analytics Konzept kann man aus zwei Perspektiven betrachten:

Konzeptionell als ein sehr umfangreiches in der SAP S/4HANA intergriertes Berichtswesen, welches hauptsächlich für das operative Geschäft eingesetzt wird. Technisch handelt es sich um ein erweiterbares virtuelles Datenmodells in Form der ABAP CDS views, welches u.a. über die mit ausgelieferten SAP Fiori Apps (z.B. View Browser) konsumiert werden kann.

Der folgende Blog soll Ihnen dabei helfen einen Überblick über die Analysetools zu erhalten, welche im Rahmen des SAP S/4HANA Embedded Analytics ausgeliefert werden, um dieses virtuelle Datenmodell zu konsumieren, zu erweitern und zu modifizieren.

Dabei wird das Leistungsspektrum der Werkzeuge in drei Kategorien eingeordnet, je nach Know-How des Anwenders. (Diese soll jedoch als eine grobe Orientierung gelten und keine feste Vorgabe darstellen): Dem Enduser, dem Analytics Specialist (Key User) und dem IT User.

Enduser: Der Enduser (aka Business User) nutzt die Werkzeuge hauptsächlich zum Konsum des Berichtswesen. In der Regel handelt es sich dabei um Jemanden aus dem Fachbereich (SDMM etc.), der den Fokus auf die modulspezifischen Geschäftsdaten legt und je nach Anwendungsfall, die dafür relevanten Analysewerkzeuge verwendet. Ein Auszug einiger davon:

  • Analytical List Pages (Arbeitslisten) werden hauptsächlich verwendet, um im Sinne einer Arbeitsliste Aufgaben Schritt für Schritt abzuarbeiten. Einer der Kernmerkmale dieses Werkzeugs ist dabei die Möglichkeit aus der Analyse heraus direkt in transaktionale Aufgaben abzuspringen (gen. Insight to Action).

 

  • Overview Pages (Übersichtsseiten) nutzt man, um das Big Picture eines spezifischen Geschäftsbereichs in modularen Cards (Kachelähnliche Informationsbereiche) darzustellen. Jeder Card liefert dabei je nach Anwendungsfall, Informationen in unterschiedlichsten Formaten, wie Säulengraphen, Tabellen, Kuchen- oder Wasserfalldiagrammen und vielem mehr.

 

  • Multidimensional Report dürfte für alle, die mit Pivot-basierten Berichten hantieren bekannt vorkommen. Dieses Werkzeug besticht insbesondere mit seinen vielfältigen Navigations- und Drill-Down Möglichkeiten und wird genauso wie Excel für Ad-Hoc Analysen verwendet.

 

Analytics Specialist (Key User) sollte ein gutes Verständnis des virtuellen Datenmodells aufweisen und ist dafür verantwortlich in Abstimmung mit dem Fachbereich, das virtuelle Datenmodell zu erweitern und Berichte zu bauen.

  • Analysis Path Framework (Analysepfad Framework) ein sehr interessantes Werkzeug, wenn es darum geht durch aufeinander folgende Schritte Ursachenanalysen zu erstellen. Der Analysepfad wird dabei durch den Analytics Specialist “mit rechter und linker Grenze” vorgegeben, innerhalb dessen sich den Enduser bei der Nutzung des Berichtes jedoch frei bewegen kann.

 

  • View Browser wird von allen verwendet, der nach einem spezifischen ABAP CDS View auf der Suche ist, unabhängig davon, ob dieser von SAP ausgeliefert wurde oder ein Custom ABAP CDS View ist. Somit stellt dieses äußerst wichtige Werkzeug die zentrale Suche für ABAP CDS Views jeglicher Art zur Verfügung. Die Suche kann dabei über Label des Objektes, Annotationen, Modul bis hin zu der darunterhängenden Tabelle erfolgen.

 

  • KPI Modeler ist eine SAP Fiori App bestehende Option, eigene KPIs bauen und zu konfigurieren. Dabei hat der Analytics Specialist Einfluss darauf, ob eine Drill-Down Analyse integriert sein soll, wie die zentrale KPI auf ansteigende/abfallende Werte reagieren soll (grün, gelb, rot) oder wie häufig die Daten automatisch aktualisiert werden sollen.

 

  • Custom CDS Views (Kundenspezifische CDS Views) werden, wie der Name schon sagt dafür eingesetzt das bestehende virtuelle Datenmodell um eigene ABAP CDS Views zu erweitern. Die Schritte zum Bau sind dabei grafisch fest vorgegeben, so dass die Wahrscheinlichkeit von Fehlern auf das Minimalste reduziert wird.

 

IT User: Über das Know-How des Analytics Specialist hinaus, muss der IT User neben der Kenntnis über das ausgelieferte virtuelle Datenmodell vor allem mit der Syntax (ABAP CDS DDL) zum Bau der ABAP CDS Views vertraut sein. Die Rolle des IT Users liegt nämlich daran eigene ABAP CDS Views zu scripten oder die bestehenden zu modifizieren.

  • ABAP Development Tool – ADT (ABAP Eclipse) ist das Hauptwerkzeug mit dem der IT User arbeitet. Obwohl die Definition eines ABAP CDS Views auch im klassischen GUI einsehbar ist, kann dieses Objekt ausschließlich im ADT angelegt und modifiziert werden.

 

Gesondert soll erwähnt werden, dass mit der konzeptionellen und technischen Integration der SAP Analytics Cloud in das SAP S/4HANA Embedded Analytics ein weiterer Baustein zu einer umfassenden Reporting-Umgebung für die Fachbereiche (und darüber hinaus) geschaffen wurde. Mit der App “KPIs und Berichte verwalten” können von SAP ausgelieferte SAP Analytics Cloud Stories (Dashboards) in die SAP Fiori Landschaft eingebunden werden und sogar eigene angelegt werden.

Weiterhin soll angemerkt werden, dass in diesem Blog nur ein Auszug aus den ausgelieferten Analysewerkzeugen vorgestellt wurde und dass im Kontext des Embedded Analytics der Einsatz von Standalone Reporting Werkzeugen wie SAP Analytics Cloud, SAP Analysis for Microsoft Office, SAP Lumira Designer nicht vernachlässigt werden kann. Es gibt nach wie vor durchaus valide Gründe Analysewerkzeuge zu verwenden, die nicht direkt in der SAP S/4HANA fest eingebunden sind.

Be the first to leave a comment
You must be Logged on to comment or reply to a post.