Skip to Content
Event Information

Ich sehe  ’was, was Du auch siehst

Digitales Field Service Management mit Augmented Reality

Direkt zum aufgezeichneten Webinar (39 Minuten)

Informationen vor Ort

Im Einsatz vor Ort ist es wichtig, zielgerichtet und informiert vorzugehen. Bei der Wartung oder Behebung von Störungen kann die Suche nach dem Gerät unnötige Zeit verschlingen – und ist das Gerät einmal gefunden, sind vielleicht doch andere Komponenten verbaut als erwartet oder es fehlen wichtige Informationen zum Abschluss der Arbeiten – obwohl die Informationen bereits im SAP-System erfasst sind und bereitstehen, wenn man denn Zugriff hätte Spätestens beim Anruf bei einer Mitarbeiterin, die diesen Zugriff auf Stammdaten und die Betriebsüberwachung hat, kann dann der eigentlich einfache Einsatz vor Ort zu einer Variante des Kinderspiels «Ich sehe ‘was, was Du nicht siehst» werden.

Aber wie wäre es, wenn ich vor Ort alle Informationen sprichwörtlich zur Hand hätte, die ich benötige? Was, wenn mir mein Mobilgerät nicht nur zeigen könnte, wo welche Komponente verbaut wurde, sondern auch Informationen über den Zustand der Komponente anzeigen könnte? Wenn ich für eine Intervention sofort das Handbuch und die Anleitung nutzen könnte?

Mit SAP Asset Intelligence Network Informationen konsolidieren

Am 19. März haben wir gezeigt, wie SAP bestehende SAP- und Partnerlösungen so kombiniert hat, dass genau diese Vorstellung Realität ist.

Das SAP Asset Intelligence Network ist das zentrale Element der Lösung. Dort kommen alle Informationen im Zusammenhang mit einem Asset zusammen: Stammdaten, Bewegungsdaten, historische und aktuelle. Durch diese Plattform können interne und externe Nutzer mit einem einheitlichen Blick auf ein Asset arbeiten – die Kommunikation funktioniert einfacher und Hersteller und Nutzer von Assets können in Echtzeit zusammenarbeiten. Den Datenfluss in und aus dem SAP Asset Intelligence Network stellen wir durch die enge Integration mit anderen SAP-Lösungen und die offenen Schnittstellen sicher: Diese Cloud-Lösung ist keine Insel-Lösung, sondern sie zieht ihren Mehrwert aus der Integration mit anderen Systemen und Prozessen.

Das Wissen in der Hand: SAP Field Service Management

Das Gegenteil zur zentralen Speicherung der Informationen ist die dezentrale Nutzung.

Der Vor-Ort-Einsatz wird durch das SAP Field Service Management geplant, koordiniert, unterstützt und dokumentiert. SAP Field Service Management besteht aus zwei Komponenten: Dem zentralen Clou-Service, der für die Planung und Koordination verantwortlich ist und der App, die auf Android– und Apple-Geräten alle nötigen Informationen in die Hände des Nutzers legt. Diese dezentrale Nutzung ist übrigens auch mit SAP Asset Manager möglich.

Mit Hilfe der App kann ich nicht nur Arbeitszeiten erfassen und Aufträge bestätigen, die App ist ein echtes Werkzeug zur schnellen und zielgerichteten Arbeit.  Durch die Integration der Augmented-Reality Software von ViewAr – die übrigens am SAP Accelerator für Startups teilgenommen hat – werden die Daten in der Hand des Anwenders : Der Standort von Geräten ist im Kamerabild eingezeichnet, Messwerte sind am Gerät sichtbar und ich kann in die Dokumentationen abspringen.

 

In unserem Webinar haben wir in kurzen 39 Minuten diese Lösung vorgestellt – die Aufzeichnung des Webinars finden Sie auf unserer Videoplattform.

 

 

 

Be the first to leave a comment
You must be Logged on to comment or reply to a post.