Skip to Content
Business Trends

Education NewsCast 110 – Warum Learning Experience so wichtig ist und wie wir mit social Media lernen können

▶️ openSAP

▶️ Spotify

▶️ Apple

▶️ Google

In der heutigen Ausgabe des SAP Education NewsCast sind die Rollen einmal vertauscht. Der Host Thomas Jenewein befindet sich zu Gast bei Johannes Ceh, Host des Podcasts „Our Job to be Done“ und unterhält sich mit ihm über das Thema Learning Experience.

Wieso ist Learning Experience interessant?

Beim Thema Learning Experience steht der Mensch im Mittelpunkt des Geschehens.

Es geht nicht primär um die Personalentwicklung oder um Personalentwicklungsprozesse, sondern darum im Kontext des Lernens eine gute Erfahrung zu schaffen und positive Emotionen beim Menschen zu erzeugen. Selbstverständlich muss das Lernthema jedoch weiterhin Relevanz haben und seinen Bedürfnissen entsprechen. 

Welche Lernmethoden für eine gute Learning Experience?

Um eine gute LX zu erzeugen, muss das Lernen von innen nach außen/ vom Lerner aus gestaltet werden und einem agilen Ansatz zugrunde liegen. Die Basis hierfür bildet das experimentelle Lernen.

In der Softwareentwicklung haben sich bereits vielzählige Methoden, wie das Design Thinking oder SCRUM etabliert, welche sich aber auch sehr gut auf die Entwicklung von Lernmaßnahmen übertragen lassen.

Der erste Schritt besteht in der Regel darin, das Problem des Menschen zu identifizieren und ausgehend davon Ideen zu entwickeln und einen Prototypen zu bauen. Dieser Prototyp wird anschließend getestet, evaluiert und in einer iterierenden Loop verbessert. Genau an dieser Stelle kommt das experimentelle Lernen zum Ansatz, ganz nach dem Motto Learning by Doing. Details findet Ihr auch in meinem Artikel zu Learning Experience Management & Design.

 

Wie kann man Social Media zum Lernen nutzen?

Social Media Plattformen lassen sich hervorragend für das Lernen verwenden. Der Blickwinkel „Lernen“ auf den Plattformen ist bei den meisten Menschen jedoch nicht so im Fokus. Dabei können die sozialen Medien sehr gut genutzt werden, um Inhalte zu teilen, sich auszutauschen, sein Netzwerk auszubauen und auch konsumiertes zu reflektieren.

Es lässt sich beobachten, dass die meisten Menschen, parallel zu üblichen Lernformaten, jedoch die Inhalte lediglich konsumieren und nur selten aktiv werden.

 

Lernen im Kontext der Experience Ökonomie

Lernen muss heutzutage anders gesehen werden. Es muss regelmäßig stattfinden, kontextorientiert sein und gegebenenfalls müssen auch alte Skills und Einstellungen über Bord geworfen werden.

Hilfreiche Konzepte im Rahmen des heutigen Lernens lassen sich dabei aus der Softwareentwicklung ableiten – agile Methoden wie das Design Thinking oder SCURM eignen sich hierfür hervorragend, da bei diesen Ansätzen der Mensch im Mittelpunkt steht und ein iterativer Lernvorgang erfolgt.

Wir bedanken uns für‘s Reinhören und hoffen der heutige Podcast hat Euch gefallen. Wir freuen uns Euch nächste Woche wieder begrüßen zu dürfen! Wir freuen uns auch sehr, wenn Ihr den Podcast in sozialen Medien teilt, Eure Learnings teilt und auf Apple Podcast liked.

 

Shownotes /  interessante Links:

Aus OurJobToBeDone ist ist neben dem Podcast eine Graswurzel Bewegung entstanden, welche sich Menschlichkeit in der Gesellschaftliche Transformation und Social Responsibility einsetzt
Artikel von Johannes im W&V: Warum Learning Experience so wichtig ist 
Our Job To be Done Podcast auf Podigee
Learning Experience Management & Design – Artikel von Thomas
Johannes Ceh auf Linkedin

 

/
Be the first to leave a comment
You must be Logged on to comment or reply to a post.