Skip to Content
Business Trends

Education NewsCast 109 – Lernen mit und auf LinkedIn

▶️ openSAP

▶️ Spotify

▶️ Apple

▶️ Google

In der heutigen Ausgabe des Education NewsCast unterhalten wir Hosts uns –  Christoph Haffner und Thomas Jenewein – über das Thema Lernen mit und auf LinkedIn.

Training für LinkedIn

Ich selbst nutze LinkedIn sehr aktiv und gebe SAP intern auch Schulungen dazu, insbesondere im Vertriebskontext. In den Schulungen geht es um grundlegende Sachen, wie zum Beispiel den richtigen Aufbau eines Profils, der Erweiterung des Netzwerks, dem Teilen von Inhalten und dem Lernen auf LinkedIn.

 

Personal Branding auf LinkedIn

Auf LinkedIn hat man die Möglichkeit sein Profil professionell zu managen. Es ist wichtig dabei authentisch zu bleiben und zumindest mal die grundlegenden Informationen anzugeben. Dazu gehören beispielsweise ein nettes Profilbild, eine kurze Beschreibung über sich, sowie die Ausführung des Lebenslaufs und der Skills. Viele haben das Profil leider nur lieblos und unvollständig gepflegt, was schade ist – denn man ist zu einem gewissen Grad ja auch Botschafter des eigenen Unternehmens.

Vernetzung auf LinkedIn

Die Vernetzung gehört zu den wichtigsten Aspekten der Plattform. Deswegen ist es auch wichtig, ein authentisches und vollständiges Profil zu haben. Auf LinkedIn besteht die Möglichkeit nach Inhalten, Gruppen und Personen zu suchen und diese anzusprechen oder ihnen auch zu folgen. Dabei ist es wichtig bei der Kontaktanfrage einen kurzen Kontext mitanzugeben.

Was hat Vernetzung mit Lernen zu tun?

Bei dieser Art des Lernens handelt es sich mehr um eine Art unstrukturiertes informelles Lernen. Man folgt oder sucht Gruppen, Personen  oder Inhalte bzw. trifft im Feed auf interessante Beiträge. Des Weiteren besteht auch die Möglichkeit Fragen in Gruppen zu stellen oder sich mit Experten über ein Thema auszutauschen. Diese sind auch oft hilfsbereit und man kann durch diese Form wirklich viel lernen.

Empfehlung für Lerninteressenten

Wie bereits angedeutet sollte man das Profil entsprechend pflegen und sein Netzwerk zu einem gewissen Grad ausbauen. Hier sollte Qualität dabei vor Quantität stehen. Um sich nicht ewig in Timelines oder im Feed zu verirren, kann man sich beispielsweise eine oder zwei Stunden pro Woche extra für LinkedIn blocken, wo man dann gezielt nach Informationen suchen und den Feed konsumieren kann. Mehr dazu auch im umfangreichen Artikel auf LinkedIn selbst: “Lernen mit LinkedIn”.

Wir bedanken uns für‘s Reinhören und hoffen der heutige Podcast hat Euch gefallen. Wir freuen uns Euch nächste Woche wieder begrüßen zu dürfen! Wir freuen uns auch sehr, wenn Ihr den Podcast in sozialen Medien teilt und auf Apple Podcast liked. Auch haben wir auf openSAP die Diskussionen freigeschaltet – es würde uns freuen wenn ihr diese nutzt und Eure Tips und Meinungen teilt.

Shownotes:

Wikipedia – LinkedIn
LinkedIn
LinkedIn Learning (ehemals lynda.com)
Thomas Beitrag: “Lernen mit LinkedIn”
Link zur Episodenseite mit Diskussion

/
Be the first to leave a comment
You must be Logged on to comment or reply to a post.