Skip to Content
Business Trends

Education Newscast 107 – Digitalisierung von Coaching mit Rebecca und Anke von evoach

▶️ openSAP

▶️ Spotify

▶️ Apple

▶️ Google

In der heutigen Ausgabe des Education NewsCast unterhalte ich mich mit Rebecca Rutschmann und Anke Paulick, den Gründerinnen des Start-Ups Evoach, über die Digitalisierung des Coachings.

digitales%20Coaching

Möglichkeiten der Digitalisierung im Coaching

Seit ca. 2017 wurden viele Start-Ups in diesem Bereich gegründet, die hauptsächlich Plattformen für das Matching von Coaches und Coachees anbieten. Evoach bietet die Digitalisierung von Coaching Prozessen mithilfe von intelligenter KI an.
Aufgrund der Möglichkeiten der Skalierung, lässt sich beobachten, dass das Coaching inzwischen  über die Grenzen des klassischen Executive-Coachings hinausgeht und mittlerweile auch von Mitarbeitern oder Teams in Anspruch genommen werden kann.

Wie sieht ein digitaler Coaching Prozess aus?

Wie auch im klassischen Coaching, beginnt der Prozess mit einer Situationsbeschreibung. Hier übernimmt jedoch ein Chatbot die Funktion eines persönlichen Coaches. Der Chatbot klärt dabei das Thema und das Anliegen mit dem Nutzer und unterstützt diesen durch die Bereitstellung visueller und auditiver Inhalte entlang des Prozesses, um am Ende zu einer Lösung zu kommen. Die erarbeiteten Lösungsschritte können anschließend selbstständig behandelt werden. Im Falle von weiterem Klärungsbedarf, besteht natürlich weiterhin die Möglichkeit den persönlichen Kontakt zum Coach aufzusuchen und das Anliegen zu klären. All das funktioniert über eine App.

Marktprognose des Digitalen Coachings

Zwar befindet sich der Markt schon seit ca. zwei Jahren im Umbruch, dennoch gab es durch die Corona Pandemie noch einmal einen signifikanten Schub. Die Menschen werden gegenüber dieser Technologie offener und nehmen die Möglichkeiten eher wahr, als es damals der Fall war. Wie bereits angedeutet, zeigen auch immer mehr „normale“ Mitarbeiter Interesse an diesem Geschäftsmodell, was auf geringere Kosten zurückzuführen ist.
Während ein guter Privatcoach ca. 130€ pro Stunde kostet, bietet Evoach mit seinem SaaS-Modell entsprechende Dienstleistungen für einen mittleren zweistelligen Betrag an, bzw. für einen höheren zweistelligen Betrag bei einer Teamlizenz, wobei beliebig viele Themen bearbeitet werden können.

Akzeptanz von digitalem Coaching im Markt

Die Meinungen bezüglich der Digitalisierung des Coaches fallen recht unterschiedlich aus. Einige Coaches betrachten diesen Trend als eine neue Chance und Unterstützung bestimmte Aufgaben, wie beispielsweise Routineaufgaben, zu automatisieren.
Andere Coaches akzeptieren diesen Trend, bevorzugen aber weiterhin die traditionelle und persönliche Variante.
Die dritte Teilgruppe hingegen prognostiziert eine Disruption im Markt und fürchtet, dass die Stundensätze sehr stark sinken könnten und der Trend somit die Existenzgrundlage rauben könnte.

Lässt sich das Coaching komplett Digitalisieren?

Manche Themen, insbesondere die Routineaufgaben wie die Selbstreflexion oder die Identifikation von Stärken und Schwächen, lassen sich gut digitalisieren. Gerade auch niedrigschwellige Themen z.B. das Thema Karriere sind gut umzusetzen. Dennoch ist die Technologie noch lange nicht soweit, dass ein Chatbot die menschliche Expertise und eine zwischenmenschliche Beziehung ersetzen kann. Daher scheint eine hybride Lösung zurzeit am realistischsten, wobei der Chatbot eine unterstützende Rolle ausübt. Mehr dazu – sowie wie Rebecca & Anke sich selbst weiter entwickeln im Podcast.

Wir bedanken uns für‘s Reinhören, hoffen der heutige Podcast hat Euch gefallen. Wir freuen uns auch sehr, wenn Ihr den Podcast abonniert, in sozialen Medien teilt und auf Apple Podcast liked.

 

Shownotes & interessante Links:

evoach HomePage https://www.evoach.me/
The Lean Startup: https://en.wikipedia.org/wiki/The_Lean_Startup
Evoach auf LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/evoach/?originalSubdomain=de

 

/
digitales%20Coaching
Be the first to leave a comment
You must be Logged on to comment or reply to a post.