Skip to Content
Business Trends

Mit einer Cloud ERP Lösung die wirtschaftliche Handlungsfähigkeit während COVID-19 sichern

 

Leere Regale in Supermärkten und der Mangel an lebensnotwendigen Vorräten sind die für Konsumenten sichtbaren Auswirkungen der COVID-19-Pandemie. Im Hintergrund stehen fatale Unterbrechungen der globalen Lieferketten, die noch lange zu spüren sein werden. Produktionsstopps und die Verknappung verschiedener Rohstoffe bilden wiederum die zentralen Ursachen für diese Umstände. Die Ausbreitung von COVID-19 ist in ihrem Ausmass und ihrer Schwere für Menschen und Lieferketten einfach beispiellos.

Kleine und mittlere Unternehmen, die von der globalen Beschaffung abhängig sind, stehen nun vor schwierigen Entscheidungen. Wenn sie planen, die Konsequenzen ähnlicher Risiken in der Zukunft zu managen, kommen weitreichende Fragen auf: Ist unsere Lieferkettenstrategie zu überdenken und zu transformieren? Kann eine Cloud-basierte ERP-Lösung dies gegebenenfalls ermöglichen oder fördern? Ist eine solche eine sichere Wahl?

Hier finden Sie wesentliche Faktoren, die man im Hinterkopf behalten sollte und die eine Cloud-Lösung letztlich zur besten Wahl machen:

Fünf Gründe, warum eine Cloud ERP Lösung optimal ist in zeiten von Covid-19

 

1. Eine Cloud-Lösung ermöglicht es Ihrem Unternehmen, im Home-Office zu arbeiten

Wenn Sie Ihre Prozesse in die Cloud verlagern, können Sie und Ihre Mitarbeiter von überall auf geschäftskritische Daten und Anwendungen zugreifen und problemlos aus der Ferne arbeiten.

Alles, was Sie benötigen, ist eine stabile Internetverbindung. Mit einem funktionalen ERP-System sind Unternehmen in der Lage, ihre Ressourcen koordiniert zu nutzen und sie mit wenigen Klicks in Auswertungen zu analysieren. Auch mobile Applikationen können hierzu zum Einsatz kommen.

2. Real-time Analytics

Treffen Sie schnelle und zuverlässige Entscheidungen auf Basis aktueller Datengrundlagen. Gute Auswertungen, Planungen und gerade Prognosen werden erst durch Echtzeitdaten im Hier und Jetzt ermöglicht.

Mit einer Cloud-basierten Lösung können Sie beispielsweise alle Vertriebsaktivitäten in Echtzeit überwachen, unabhängig davon, für welchen Kanal (Direktvertrieb, physische Geschäfte, E-Commerce oder indirekte Verkäufe) die Daten erfasst werden. Hierbei können diese sowohl in strukturierter als auch in unstrukturierter Form analysiert werden. Geschwindigkeit ist dabei ein entscheidender Vorteil, der es Ihnen ermöglicht, Marktinformationen zu verwerten. Dabei geht es gerade in Zeiten von erhöhter Unsicherheit darum, besser und schneller zu Entscheiden als Wettbewerber – vor allem wenn Vertriebsaktivitäten optimiert werden müssen.

3. Single Source of Truth (SSoT)

Viele Organisationen unterhalten nach wie vor zahlreiche Datenquellen, deren Informationen nur schwer oder sogar überhaupt nicht in Beziehung zueinander gesetzt werden können. Die darin enthaltenen Informationen sind zudem oft nicht korrekt bzw. aktuell. Dieses Problem ergibt sich gewöhnlich aus Daten (wie etwa Kunden-, Lieferanten- und Produktinformationen), die aus unterschiedlichen Quellen stammend, manuell in mehrere Excel-Tabellenblätter eingegeben wurden. Das Fehlen einer SSoT kann jedoch gerade in den aktuellen Zeiten katastrophal sein, da es Verzerrungen erzeugt. Und nachdem weiterhin Entscheidungen in aller Regel durch mehrere Personen getroffen werden, kommt es hierdurch mitunter zu Meinungsverschiedenheiten und Diskussionen, die ein konsequent zügiges und nachhaltiges Vorgehen hemmen.

Eine Cloud-Lösung bietet demgegenüber eine integrative Vereinfachung. Sie konsolidiert Daten aus verschiedenen Quellen, um einheitliche Informationen bereitzustellen, die für das Alltagsgeschäft erforderlich sind. Dies macht es den Benutzern einfacher, jederzeit und überall mit wenigen Klicks an relevante Entscheidungsgrundlagen zu gelangen. Ausserdem beschleunigt eine solche Infrastruktur das Verständnis von Massnahmen und erhöht die Effektivität sowie letztlich auch die Effizienz. Weiterhin werden Ergebnisse und Auswirkungen überprüf- und bewertbar.

4. Agilität und Flexibilität

Das Ausmass des Coronavirus-Ausbruchs ändert sich täglich, sogar stündlich. Daher ist die Notwendigkeit für Unternehmen, agil zu sein, von entscheidender Bedeutung.

Hierzu bietet die Cloud eine Infrastruktur, die durch zahlreiche Schnittstellen sehr wandlungsfähig ist. So können erforderliche Eigen- und Fremdentwicklungen verhältnismässig schnell und mit relativ geringem Aufwand eingeführt bzw. integriert werden. Durch die Zentralisierung in einem sehr vielseitigen Umfeld entstehen nachhaltige und qualitativ hochwertige Ergebnisse.

5. Security

Inmitten der aktuellen Pandemie ist Sicherheit wichtiger denn je. Während sich die Welt auf die physische Bedrohung durch Covid-19 konzentriert, sind Cyberkriminelle auf der ganzen Welt dabei, aus der Krise Kapital zu schlagen, indem sie andere «Viren», (Fehl-)Informationen und weitere Waffen einsetzen. Cloud-Lösungen sind vor diesem Hintergrund sowohl vor physischen Gefahren wie Bränden oder Einbrüchen, aber auch vor Hacking äusserst aufwendig durch den Anbieter geschützt. Gerade die hierzu notwendigen Massnahmen wären für die meisten Unternehmen individuell schlicht nicht realisierbar – fachlich wie wirtschaftlich.

Gleichzeitig liegt jedoch auch ein Schutz vor allzu grossen personenbezogenen Abhängigkeiten vor. Dies begründet sich durch die externe, effiziente und skalierbare Bereitstellung und Sicherung des ERP-Betriebs. Daher ist während Krisen keine eigene Notbesetzung der IT-Abteilung zur Gewährleistung dieser Rahmenbedingungen erforderlich.

Es ist noch nicht zu spät für eine fundierte Planung

Covid-19 ist ein Weckruf für die europäischen Länder und Unternehmen, die die digitale Transformation ihrer Wirtschaftsaktivitäten beschleunigen müssen, um im Kontext von vorhersehbaren und unvorhersehbaren Herausforderungen bestehen zu können. Und obwohl aktuell die Zahl der Fälle weiter sowie tendenziell steigend zunimmt und der Markt bei Menschen wie Unternehmen Panik auslöst, ist es für Organisationen noch lange nicht zu spät, die Turbulenzen mit einer krisenfesten und nachhaltigen Cloud-Lösung zu stabilisieren. Es geht vor diesem Hintergrund nicht nur um die Minimierung von Schäden sondern auch um die Chance, gestärkt und zukunftsfähiger aus der momentanen Situation hervorzugehen.

Be the first to leave a comment
You must be Logged on to comment or reply to a post.