Skip to Content
Personal Insights

Key take aways von der SAP SolEd19 in Heidelberg

Introduction

Mit diesem Blogbeitrag möchte ich meine key take aways von der SAP SolEd19 in Heidelberg zusammenfassen. Als SAP ALM Consultant habe ich mich primär auf die Vorträge im Bereich Implementierung, sprich klassisches SAP Projektgeschäft konzentriert. Die key take aways wiederspiegeln meine persönliche Sicht und sind eine Zusammenfassung meiner besuchten Sessions.

Enabling the Next Generation of Customer Success

In der Keynote ging es vor allem darum wie die Support Unterstützung und vor allem Skalierung für die Intelligent Enterprises stattfindet. Andreas Heckmann führte uns durch diese spannende Session und zeigte uns auf, welche Aspekte zukünftig für On Premise, Cloud und Hybrid gelten werden.

Was mir bei dieser Darstellung als Dreieck etwas zu wenig zum Ausdruck kommt, ist der Einbezug der SAP Partner. Diese sind lediglich bei der Plan und Build Phase erwähnt, dieser Einbezug könnte aber schon früher stattfinden und ist auch in der Run Phase wichtig.

Source: SAP

 

Today and tomorrow

Wieland Schreiner zeigt auf, welche Architektur hinter der neuen Lösung Cloud ALM steckt. Die Schlüsselfähigkeiten dieser neuen Architektur sind hier klar Skalierung, Mico Services, Continuous Integration und Continuos Deployment (CI/CD). Das Ganze basiert auf der SAP Cloud Plattform und Cloud Foundry. Gelingt es diese Architektur so umzusetzen, dann bin ich überzeugt, dass die Lösung SAP Cloud ALM bestens für die Zukunft ausgelegt ist.

 

 

 

Three strategic ALM solutions to match customer reality!

Marc Thier, Head of Customer Experience & Solutions macht es von Anfang an klar: Zukünftig gibt es von SAP drei strategische ALM Lösungen.

  1. SAP Solution Manager mit Focused Build und Focused Insights
  2. Focused Run
  3. SAP Cloud ALM

Source: SAP

 

Product road map for SAP Cloud ALM

Die sicherlich sehr ambitionierte road map sieht vor, dass ab 2022 schon der komplette ALM Prozess unterstützt wird. Persönlich freue ich mich sehr auf die ersten Funktionen im Bereich Test Management, welche schon für 2020 eingeplant sind. Was ich während dieser Präsentation ebenfalls noch gelernt habe ist der Begriff “minimum viable scope”. Ich assoziere dies mit dem Begriff auf dem Lean Startup Umfeld “minimum viable product” was nichts anderes als ein Produkt ausgestattet mit den nötigsten Kernfunktionen bedeutet.

Source: SAP

 

Focused Build Support for Conversion Projects

Es ist davon auszugehen dass in den nächsten Jahren viele sogenannte Conversion Projekte geplant sind. Es geht hierbei um die Transformation eines vorhandenen SAP Systems auf den neuen Release SAP S/4HANA. Dieses Vorhaben wird nun mit Focused Build unterstützt.

Source: SAP

 

Test Management in SAP Solution Manager and Focused Build

In diesem Bereich wurden mit den SP08, SP09 und SP10 für Solution Manager und SP03 und SP04 für Focused Build nochmals viele nützliche Funktionen ausgeliefert, welche grösstenteils anhand von Kundenwünschen entwickelt wurden. Es freut mich sehr zu sehen, dass hierbei auch einige meiner eingereichten Influence Requests realisiert wurden. An dieser Stelle hands up für das gesamte Test Management DEV Team der SAP – ihr habt einen super job gemacht!!

Ohhh yess, online editing of test documents is now possible!

Source: SAP

Es führt zu weit alle einzelnen Verbesserungen zu beschreiben, daher hier meine Favoriten:

  • Edit Test Documents Online
  • Direct Access to the Signature in Manual Test Execution
  • Business partner search
  • Test plan / package copy improvement
  • Priority attribute
  • Release status / Mass test plan update

 

SAP Cloud ALM Test Management

Jetzt wirds richtig spannend – zum ersten mal gibt es einige Mock Ups zum Test Management in SAP Cloud ALM. Es sind zwar lediglich Lab Previews aber das look & feel stimmt aus meiner Sicht. Wenn es gelingt diese Mock Ups auch so zu entwickeln, dann freue ich mich schon jetzt darauf damit zu arbeiten. Simple, reduced to the max and easy to use – that rocks!!

Die UI’s basieren auf SAP Fiori 3.0 und sind sehr übersichtlich und zeitgemäss gestaltet.

Source: SAP

 

Source: SAP

 

What’s New in Process Management of SAP Solution Manager 7.2 and Focused Build

Auch in diesem Bereich wurden nochmals viele Neuerungen und Optimierungen ausgeliefert.  Anbei eine Übersicht:

  • Assign test cases to interface elements
  • Provide the check out date of documents as a column
  • Enable implicit personal settings for column widths
  • Enable setting for columns width in column browser
  • Simplify the assignment of existing documents
    Show only unique documents in search results list for existing documents
  • Improve where used list
  • Provide reference IDs in file download
  • Enable the edit online for MS PowerPoint
  • Use a date picker for date fields
  • Diagrams open in display mode by default
  • Export of diagram entities to MS Excel
  • Tooltip appears when mouse is over any part of the lanes

Speziell erfreut mich dieser via Customer Influence eingereichte und mit 29 Stimmen realisierte Verbesserungsvorschlag 🙂

Source: SAP

Source: SAP

Focused Build FixPace (SP4)

Mit SP4 ist es in Focused Build nun möglich auch den Fix Pace abzuwickeln. Dieser wird insbesondere während der Hypercare und Operation Phase benötigt. Es gilt hier jedoch im Detail zu prüfen ob der neue Fix Pace die individuellen Bedürfnisse abdeckt oder ob man besser den Standard ChaRM Prozess einsetzt.

Source: SAP

 

Partner Influence Session für SAP Cloud ALM

Diese Session ist eines meiner absoluten highlights. Sharath Shasheendran hat für uns SAP Partner eine Design Thinking Session vorbereitet und wir haben Ideen gesammelt, welche die Ansprüche aus Sicht der SAP Partner an SAP Cloud ALM wiederspiegeln. Die SAP Partner sind ein wesentlicher Teil des SAP ALM Ökosystems und es ist schön zu sehen, dass wir hier auch aktiv Einfluss auf die Entwicklung und die Vision des Produktes nehmen können. So muss das laufen und das ist ein win-win-win für SAP, die SAP Partner und die Kunden.

In meiner Gruppe haben wir insbesondere nachfolgenden Anspruch, formuliert als User Story an das Produkt SAP Cloud ALM gestellt: “Als <SAP Partner> benötige ich von SAP Cloud ALM die <Unterstützung einer agilen Vorgehensweise> um das Ziel mit <Multi und Cross Projekten umgehen zu können>” zu erreichen.

An dieser Stelle ein “shout out” an unsere Gruppe und alle SAP Partner die in dieser Design Thinking Session mitgemacht haben. Community is the key to success!

Source: SAP

 

Closing remarks

Aus dem Publikum wurden Zitate von Steve Jobs erwähnt. Für mich die Bestätigung, dass die Richtung im Bereich SAP ALM definitiv stimmt und die Themen customer centricity und simplicity definitiv auch im Bereich SAP ALM angekommen sind und auch strikt danach entwickelt wird.

Das war die letzte SAP SolED, denn ab nächstem Jahr heisst der Event dann SAP ALM Summit. Dies unterstreicht nochmals klar, dass in Zukunft neben dem SAP Solution Manager weitere ALM Lösungen im Fokus stehen.

Zu guter letzte möchte ich mich bei SAP und der gesammten ALM Community recht herzlich bedanken für diesen super Event.

In diesem Sinne see you next time and don’t forget: “The digital future needs a strong, agile ALM – so let’s write history again”.

 

Be the first to leave a comment
You must be Logged on to comment or reply to a post.