Skip to Content
Event Information

Podcasting – Erfolgsfaktoren und Fails

In Koblenz traf sich im September 2019 die Corporate Learning Community zum Barcamp. Spontan habe ich meine Podcast Session einfach aufgenommen. Simon Dückert kam zur Session dazu und teilte auch seine Erfahrungen als erfahrener Podcaster. Die Session wurde parallel im Audio Format aufgenommen.

▶️ openSAP https://lnkd.in/dBnTf3X
▶️ iTunes https://lnkd.in/dR-sTUw
▶️ Google
https://lnkd.in/dd3ikvx
▶️ Spotify
https://lnkd.in/dsM-WYf

Die Session wurde auch zusammengefaßt (Danke an Wilma für die Doku) mit den dem Input von allen Teilgebern – hier die leicht erweiterte Zusammenfassung.

Definition von Podcasting:

  • Kombination aus Ipod & Broadcast, Mediendatei, die über einen RSS Feed ausgeliefert wird und in einem gewissen Turnus erscheint
  • Früher: Audioblog (Weiterentwicklung des Weblogs). Der iPod wurde 2001 eingeführt – 2007 das iPhone. Den Begriff „Podcasting“ hat nicht Apple erfunden wie viele denken, sondern angeblich Ben Hammersley im Jahr 2004. Ab 2005 hat Apple dann auch Podcasts in iTunes integriert und damit auch den Markt beherrscht + einige initiale Startups verdrängt.
  • Länge: Ist abhängig vom Anwendungsfall und Vorliebe

In der Session besprechen wir ausdrücklich Audiopodcasts.

Formate von Podcasts

  • Experteninterview (persönlich oder remote)
  • Gesprächspodcast
  • Diskussion
  • Monolog Podcast
  • Re-use z.B. von aufgenommenen Webinars
  • Reflektion & Debatten
  • Flipped Classroom Podcast
  • LIVE Podcast
  • Vortrag
  • Interaktion (z.B. Meditation, Reflektionsfragen)
  • Kreative Ansätze (z.B. ‘Durch die Gegend’ von 36 herz)

Einsatz

  • Newsupdates (Audio-Newsletter) vs. Evergreen Content
  • Überblickswissen
  • Marketing & Kundenbindung
  • Beispiele / Inspirationen
  • Awareness von Themen
  • User Guides
  • Konkrete Lerninhalte
  • Storytelling
  • Debriefing
  • Executive Podcast → als Update für Führungskräfte

Fails

  • Batterien vorher checken vom Aufnahmegerät
  • Handy auf lautlos wegen Störungen
  • Verzerrte Tonqualität
  • Basics sollten immer passen: schlechter Ton ist immer sehr nervig
  • Freigabeschleife → wenn der Interviewpartner entscheiden kann, was rein soll (Tipp: Vorher sagen, wie man den Prozess handbabt, wo veröffentlicht wird, wie und ob geschnitten wird)
  • Mit Skript ist schlecht, da man abgelesenem Text schlecht folgen kann und es künstlich wirkt
  • Stimmen haben unterschiedliche Lautstärke & Qualität → deshalb sollte man auspegeln, Auphonic zum Optimieren im Nachhinein
  • Podcasting Fu**-Ups: https://fahrplan.das-sendezentrum.de/subscribe10/talk/LXQYCV/

Erfolgsfakoren

  • Authentische Kommunikation
  • Immer an die Hörer denken (Nähe zum Hörer)
  • Hörertreffen
  • Einbindung der Hörer
  • Podcaster Treffen
  • Podcast zum Community Building nutzen (z.B. die SCRUM Master)
  • Einfach anfangen, auch ohne Technik

Technologie

  • Aufnahmegerät: Zoom H6 ist hier Standard
  • Mikrofon (evtl. 2 für Interviews)
  • Interne Podcasting Plattformen für unternehmensinterne Anwendung (z.B. bei Siemens) – Externe Standards sind sicher iTunes, Spotify und auch kommend Google Podcasts
  • Präferierte externe Plattformen: WordPress oder Podigy, Podcaster.de
  • Auphonic zur Nivellierung der Lautstärken & Kompression
  • Ansteckmikros / besser sind Headsets mit 30 mm Kapseln

hier ein Bild von Christoph Haffner zu einem Sample Setup – schon etwas advanced.

 

 

LieblingsPodasts – Blog von mir (gerne ergänzen)

Corporate Learning Camp Webseite: https://colearn.de/

Auch zu empfehlen ist der LernOS Guide zu Podcasting: https://github.com/cogneon/lernos-podcasting

Be the first to leave a comment
You must be Logged on to comment or reply to a post.