Skip to Content
Technical Articles

TMS Einrichtung

Manchmal hakt es einfach nur an er Einrichtung des Transport Management Systems. Hier ein kleines Tutorial wie es z.B. im MiniSAP eingerichtet wird.

 

Mit dem Report: RSPFPAR folgende Parameter überprüfen

SAPTRANSHOST

DIR_TRANS

 

Bei 64 Bit Systemen (Nur wenn der Login im Mandanten 000 nicht funktioniert)

Das Programm wird im Mandanten 001 unter dem Benutzer bcuser ausgeführt

*// ———————————————-

data wa type usr02.
*select  mandt bname bcode from usr02 CLIENT SPECIFIED into wa where  mandt = ‘000’ .
* write:/ wa-mandt, wa-bname.
*endselect.

delete from usr02 CLIENT SPECIFIED where  mandt = ‘000’ and bname = ‘DDIC’.
delete from usr02 CLIENT SPECIFIED where  mandt = ‘000’ and bname = ‘SAP*’.

select single * from usr02 into wa where bname = ‘DDIC’.

wa-bname = ‘DDIC’.
wa-mandt = ‘000’.
insert into usr02 CLIENT SPECIFIED values wa .

select single * from usr02 into wa where bname = ‘SAP*’.

wa-bname = ‘SAP*’.
wa-mandt = ‘000’.
insert into usr02 CLIENT SPECIFIED values wa .

*// ———————————————-

 

Als  DDIC (oder SAP*) im Mandanten 000 anmelden (Wenn Sie das Programm ausgeführt haben PW abcd1234)

 

Transaktion STMS aufrufen

 

In der Systemübersicht->System NSP markieren und über Zusätze->TMS Konfiguration löschen.

Wenn man die bisherige TMS-Konfiguration gelöscht hat, poppt nun ein neues Fenster auf, in dem man das System NSP selbst zum Transportdomänencontroller machen kann.

Das System NSP wird automatisch erstellt.

Das neu erstellte System NSP prüfen über: SAP-System prüfen-> alle 3 –Prüfungen durchführen

Mit SAP-System ein virtuelles System anlegen:

 

System:           CL5

Beschreibung: z.B.  Virtuelles System

 

 

 

Danach sollen 2 Systeme vorhanden sein

 

Transportwege Einrichten:

STMS->Transportwege-> (Änderungsmodus einschalten) dann

Konfiguration->Standardkonfiguration->Entwicklugs- und Produktivsystem

 

 

 

Systeme aktivieren:

Systemübersicht->Zusätze->Konfiguration verteilen und aktiveren

 

Sichern, verteilen und aktivieren Sie diese Systemlandschaft. Fertig!

 

Be the first to leave a comment
You must be Logged on to comment or reply to a post.