Skip to Content

Viele Menschen sprechen über das Thema „digitale Transformation“ und ihre Auswirkungen in unserem täglichen Leben. Wie sieht es mit den Auswirkungen im geschäftlichen Umfeld aus?

In unserer Rolle, verantwortlich für den globalen SAP Business One Roll-out, haben wir viele Berührungspunkte mit diesem Thema und recherchieren die Bedeutung, die es für den Markt spielen wird. Die digitale Transformation wird Prozesse, Kundenbeziehungen, Kaufverhalten und vieles mehr revolutionieren.

Es wird die Welt, wie wir sie kennen, verändern!

 

Warum jetzt und was macht es gerade jetzt möglich?

Wir sind heute in der Lage Technologien zu nutzen, die erschwinglich und technisch machbar sind. Die Kosten sind enorm gesunken und die Leistungsfähigkeit der technischen „Dingen“ steigt immer mehr.

 

Was ist mit dem Wort “Dinge” gemeint?

Haben Sie sich jemals Gedanken gemacht, wieviel Technologie Sie in Ihrer Hand halten?
Nahezu jede Person besitzt ein Smartphone, um das tägliche Leben einfacher und komfortabler zu gestalten.
Viele Menschen nehmen die Leistungsfähigkeit dieses kleinen Gerätes als selbstverständlich hin. Dabei sind darin so viele Sensoren verbaut, um die Nutzung dieser Geräte komfortabler zu gestalten. Denken Sie an Sensoren beispielsweise zur Erkennung

  • des umgebenden Lichts zur Regulierung der Displayhelligkeit
  • der Drehung des Bildschirms
  • der Temperatur
  • und so weiter

Diese Art der Technologie war bisher für den privaten Konsumenten, aufgrund der hohen Kosten und deren Größe/Ausmaße, unerschwinglich. Aber nun fand eine Revolution im Bereich dieser Technologien statt, womit wir in eine komplett neue Ära katapultiert wurden, um Unternehmen zu transformieren.

Technologien wie Cloud-Computing, maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz und loosely-coupled Lösungen via Edge Computing beeinflussen unsere Welt maßgeblich. Durch das Zusammenkommen der Geschäftssysteme und dieser neuen Technologien sehen wir den Beginn der Innovation der Geschäftsmodelle, Geschäftsprozessautomatisierung und der Verbesserung des Geschäftsbetriebes.

 

Was wird benötigt, um diese Werkzeuge zu nutzen und die digitale Transformation zu realisieren?

Das Fundament für ein Unternehmen ist ein solides betriebswirtschaftliches System mit genau definierten Prozessen. SAP ermöglicht dies als führendes Unternehmen im Bereich Enterprise Resource Planning (ERP) Systemen, die Basis für Unternehmen jeder Größenordnung. Diese Systeme sind als „Digitaler Kern“ positioniert und beinhalten die Lösungen S/4 HANA, SAP Business ByDesign und SAP Business One.

 

Was ist das “Intelligente Unternehmen” (Intelligent Enterprise)?

Teil 1: Der “Digitale Kern” und die Komponenten der “Intelligenten Suite”

SAP bietet intelligente, integrierte Applikationen, die unseren Kunden die Automatisierung der täglichen Geschäftsprozesse und Verbesserung der Interaktion mit deren Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern ermöglicht.

SAP Business One ist positioniert als digitaler Kern für kleine und mittlere Unternehmen, mit bewährten Best Practices in Geschäftsabläufe, die stetig erweitert werden. Die große Bedeutung des digitalen Kerns ist die Nutzung der Transaktionsdaten, um diese mit der Außenwelt zu verbinden und Geschäftsprozesse zu verbessern. Andere Applikationen, wie SAP Ariba, SAP Concur, SAP Hybris und SAP SuccessFactors können in die Intelligente Suite integriert werden.

Die Kombination der oben genannten Applikationen ermöglicht es Kunden mit SAP Business One, die Vision der “Intelligenten Suite” zu verwirklichen. Dies ist der erste Schritt in Richtung „Intelligentes Unternehmen“.

 

Teil 2: Die “Digitale Plattform“

Die digitale Plattform ist eine Grundvoraussetzung für ein Intelligentes Unternehmen. Die digitale Plattform besteht aus der SAP HANA In-Memory Plattform, in Kombination mit der SAP Cloud Platform.

SAP Business One mit SAP HANA ermöglicht kleinen und mittleren Unternehmen agil zu handeln und die Erwartungen an die digitale Transformation zu vollziehen, durch

  • enthaltene Echtzeit Analysemöglichkeiten, um Einblicke ins Unternehmen zu erhalten
  • offene Schnittstellen zu Integration von externen Softwareapplikationen über das Integration Framework
  • Ermöglichen von Applikationserweiterungen, durch Nutzung der API der nächsten Generation über den Service Layer
  • Bewegen hin zu Cloud Umgebung, dabei interagieren mit loosely-coupled Lösungen
  • Zulassen von Datenaustausch über Systemgrenzen hinweg, zur Realisierung von Anwendungsfällen für das Internet der Dinge (IoT)

 

Teil 3: Die “Intelligente Systeme”

Die Intelligenten Systeme basieren auf den Technologien und Services wie maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz, Analytics, Internet der Dinge und Blockchain. SAP bietet diese Technologien mit SAP Leonardo zur Förderung von Innovationen. Im Zusammenhang der Intelligenten Systeme kann die Nutzung von Methoden wie Design Thinking und Business Model Innovation (Innovation von Geschäftsmodellen) unterstützend eingesetzt werden, um wünschenswerte, zukunftsfähige und realisierbare Produkte zu generieren.

Design Thinking hilft Ihnen, die Probleme der Endanwender zu verstehen und wünschenswerte Lösungen zu erstellen.

Business Model Innovation unterstützt Sie bei der Erstellung eines geeigneten Geschäftsmodells für Ihr Unternehmen und Ihre Kunden.

Die Kombination der oben genannten Möglichkeiten bietet Kunden, die SAP Business One im Einsatz haben, die Vision des “Intelligenten Unternehmen” zu verwirklichen.

Das Intelligente Unternehmen hilft unseren Kunden deren Mitarbeiter zu stärken, indem Sie mit weniger mehr erreichen, innovativer zu sein als deren Wettbewerber, deren Kunden beste Ergebnisse zu liefern und neue Wege zu beschreiten, um neue Märkte zu öffnen und Umsatz zu generieren.

 

Ideen, die bisher Träume waren, können jetzt Realität werden!

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf…
Miriam Rieger, Marc Siefert und Lars Ohlsen

To report this post you need to login first.

Be the first to leave a comment

You must be Logged on to comment or reply to a post.

Leave a Reply