Skip to Content

Zukunftsaussicht -> Kontaktloses Bezahlen

Bargeldloses bzw. Kontaktloses Bezahlen wird eine immer wichtigere Zahlart in der Zukunft. Und sogar wir Deutschen fangen mehr und mehr an bargeldlos per Girocard oder Kreditkarte zu zahlen. Als besonders interessanten Markt sind beispielsweise Stadien identifiziert worden, dort in der Halbzeitpause gilt es bei jedem Schritt so schnell und so viel wie möglich umzuschlagen.

Bargeldlos Zahlen innerhalb weniger Sekunden

Unsere Kunden nennen einzig und alleine den Zeitfaktor an Stelle 1 der Prioritätenliste: Der Bezahlprozess selber darf nur wenige Sekunden betragen. Hierbei hilft auch die Möglichkeit des Einsatzes einer zweiten Karte. Bedeutet, dass wenn die erste Karte nicht funktioniert oder das Guthaben nicht ausreicht, kann ohne Kassierereingriff eine zweite Karte genutzt werden.
Inzwischen sind unsere Payment-Plugins so weit ausgereift, dass unsere Kunden mehr und mehr Fokus auf die Kunden-Prozesse selber legen und bei großem Andrang der Kunde geistig schon einmal vorab zur Auswahl seiner Bestellung motiviert wird, um die Bestellungsannahme zu verbessern.

Bidirektionale Cashless-Funktionalität

Bei einer Guthaben-Karte (closed loop) wird diese vorab von zuhause oder vor Ort aufgeladen. So hat der Endkunde immer den kompletten Überblich über seine Gesamtausgaben, da er ja aktiv Beträge auf die Bargeldlose Karte aufbucht.

Bei einer Girocard (Mischbetrieb) kann der Chip ebenfalls aufgeladen werden und dann bargeldlos überall bezahlt werden. Das Rückbuchen von Gutschriften klappt ebenfalls reibungslos, einziger Unterschied zur Guthaben-Karte, dass die Gutschrift auf das Bankkonto gebucht wird.

Bei einer Kreditkarte mit Bargeldlos-Funktionalität (offen) kann man jederzeit in beider Richtungen (Kauf+Gutschrift) buchen und es finden “Echtzeit-Transaktionen” statt. Wichtig ist hierbei nur zu wissen, dass die möglichen Beträge oftmals auf etwa € 25,00 limitiert sind, darüber hinaus findet die PIN-Abfrage statt. Aus diesem Grund haben wir für Kunden die Möglichkeit entwickelt den maximal möglichen Betrag zu erhöhen (nach Absprache mit dem Akquirer).

Erweiterungsmöglichkeiten bei SAP Customer Checkout

Die Kassenlösung SAP Customer Checkout ist von der Grundarchitektur so entwickelt worden, dass im Partner-Ecosystem an bestimmten Extension-Points in den Kassier-Prozess eingegriffen werden kann, um Kundenindividuelle Wünsche umzusetzen. Über die Jahre ist ein kleines Portfolio entstanden, dass industriespezifische Funktionalitäten berücksichtigt.

To report this post you need to login first.

Be the first to leave a comment

You must be Logged on to comment or reply to a post.

Leave a Reply