Skip to Content

Ziel der globalen SAP Strategie ist es die Bereitstellung eines vollständigen end-to-end Cloud-Portfolios zu beschleunigen. Immer mehr Kunden in einer ständig steigenden Zahl von Ländern mit einer ‚Cloud-first‘ Strategie suchen nach Lösungen für die Öffentliche Verwaltung, die in einer ‚public cloud‘ angeboten werden.

Um diese wachsende Kundengruppe besser zu unterstützen, hat SAP entschieden ihr Investment in eine SAP S/4HANA Lösung für Öffentliche Verwaltungen zu intensivieren. Sie soll in einer ‚public cloud‘ und als reine SaaS-Option angeboten werden. Der erste Zielmarkt der SAP wird dafür ‚State and Local Governments‘ (Länder und Kommunen) in den USA sein.

Hinsichtlich der Erneuerung des on-premise Angebots für Public Sector Management haben Kunden wiederholt geäußert, dass für sie die Kontinuität der derzeitigen Funktionalität höhere Priorität hat als Simplifizierung und Optimierung. Wegen der Komplexität unseres Kundenumfelds hat SAP jetzt entschieden Disruption weitestgehend zu vermeiden und gleichzeitig möglichst viel Innovation und Nutzen zu liefern.

Infolgedessen ändert SAP jetzt die Produkt Roadmap für das on-premise Angebot und wird die Innovationen mit der Auslieferung in Q4/2018 vorerst abrunden. Kunden können jetzt zu einer voll funktionsfähigen SAP S/4HANA Lösung für Öffentliche Verwaltungen migrieren.

Der on-premise Lösungsumfang von SAP S/4HANA für Öffentliche Verwaltungen beinhaltet:

  • Funktionale Parität zwischen der SAP ERP Applikation und SAP S/4HANA – Funds und Grants Management sind in SAP S/4HANA vollumfänglich vorhanden 
  • Funds Management and Grants Management Felder sind schon im Universal Journal für Reporting- and Analysezwecke vorhanden

 

  • SAP Fiori Apps, die ‚embedded analytics‘ beinhalten, und SAP Fiori Launchpads sind verfügbar und stellen die neue SAP S/4HANA Benutzeroberfläche für Prozesse der Öffentlichen Verwaltungen zur Verfügung
  • Simplifizierung des Datenmodells für das Budget
  • Codeoptimierung zur Nutzung der HANA Möglichkeiten
  • Neue analytische Transaktionen 
  • Umfangreiches, nutzbares virtuelles Datenmodell 
  • Verfügbar für alle Länder und Public Sector Marktsegmente
  • Kann on-premise, mit SAP HANA Enterprise Cloud, und in einer privaten Cloud eingesetzt werdenDiese wichtige Entscheidung schafft Verlässlichkeit und Sicherheit für einen störungsfreien Übergang zu SAP S/4HANA.

 

Hier finden Sie die geänderte Roadmap für SAP S/4HANA Public Sector!

To report this post you need to login first.

1 Comment

You must be Logged on to comment or reply to a post.

  1. Former Member

    Moin Frau Eck!

    Vielen Dank für den Hinweis darauf, dass es jetzt für den Umstieg auf S4-Fiori weniger gute Gründe gibt und eine weitreichende Simplifizierung nur in den USA stattfindet.

    Bitte übersetzen Sie doch mal die Folien “Lösungsumfang” und “Straßenkarte” auf Deutsch, denn die Amtssprache ist deutsch und ihre “Verenglischungen” sind missverständlich. Danke.

    Ich kann mir gar nicht vorstellen, das bei Ihren öffentlichen Kunden die “Kontinuität der derzeitigen Funktionalität höhere Priorität hat als Simplifizierung und Optimierung” hat, denn für den Bereich der Kommunen, die weitgehend kfm. buchen, ist die derzeitige Stammdatenvielfalt und die kamerale Budgetierung in ihrem Doppik-Template wirklich umständlich und durch Eigenlösungen ersetzt worden. Die kommunalen Vertreter einer Expertengruppe forderten doch genau die von Ihnen noch nicht ganz zu Ende gedachten Vereinfachungen durch eine Budgetierung mit aktiver Verfügbarkeitskontrolle auf den neuen Tabellen ACDOCA und ACDOCP, so dass das HM/BSC/AVK-Zeug nur noch für Ihre kameralen Kunden im Einsatz bleibt.

    Nun gibt es “Suite” und “Products” mit den Bereichen
    – BUDGET AND FINANCIAL EXCELLENCE
    – GOVERNMENT FUNDING
    – SERVICE DELIVERY
    – DIGITAL CONSTITUENT EXPERIENCE
    aber geht denn die Kernfunktionalität für die Öffentlichen Verwaltungen, die Haushaltplanung, von der Planeingabe, der Planabstimmung bis zum interaktiven Haushalt für den Bürger, noch in S4? Das wird nicht mehr so richtig deutlich.

    Mit freundlichen Grüßen
    Klaus Stamereilers

    (0) 

Leave a Reply