Skip to Content

Es war viel los am SAP-Stand. Wir hatten Gelegenheit, uns mit vielen spannenden Gesprächspartnern auszutauschen. Auffällig diesmal: Viele Besucher waren das erste Mal auf der LEARNTEC und waren gespannt auf die Entwicklungen im Markt. Immer öfters wurde das Thema social Learning/ Collaboration nachgefragt – ein wichtiges Tool zur Transformation des Lernens in Unternehmen.

Wir von SAP boten an unserem Stand ein umfassendes Programm: Viele Kurzvorträge am Whiteboard zu aktuellen Trends, ergänzt durch einen Roundtable und Podiumsdiskussionen. Anbei z.B. ein Interview mit Jochen Robes zu corporate Moocs.

Eines der wichtigsten Themen: Die Digitalisierung des Lernens. Darum ging es unter anderem beim SAP-Roundtable. Prof. Dr. Henning, wissenschaftlicher Leiter der LEARNTEC, stellte die digitale Qualifikation der Lehrenden als einen zentralen Punkt heraus. Weite Details zeigt die Delphi Umfrage von Bildungsexperten, die vor der LEARNTEC stattfand.

 

Daran knüpfte auch einer meiner Vorträge an: Ich gab einen Überblick über Status und Trends der Digitalisierung des Lernens, angefangen bei künstlicher Intelligenz bis hin zu Big Data. Hier mein Kurzinterview zum Thema, die Folien mit Updates der SAP zu Innovationen im Corporate Learning – sowie das graphical Recording des Events.

Timo Schütte und Nora Topfmeier von SAP Education gewährten einen Einblick in ein modernes, digitales Klassenzimmer: „SAP Live Class“ ist audiovisueller Unterricht in Echtzeit. Die Zusammenfassung im Video.

 

Auf den ersten Blick sprachen Johanna Wittig und Tatjana Borovikov, User Experience Designer, Products & Innovation SAP SE über das genaue Gegenteil: „Analog statt Digital – Sketching bei der SAP“Der Vortrag zeigte allerdings den umfassenden Lernumsatz, der in der SAP-Software-Entwicklung die Kommunikation verbesserte. Das Thema wird demnächst auch als openSAP MOOC umfangreich behandelt.

Das Thema Digitale Transformation wurde durch Carsten Frey von der Deutschen SAP Anwendergruppe DSAG am Whiteboard dargestellt. Neben dem Reifemodell der IDC stellte er auch 5 Tips vor. Insgesamt wünschte er sich, dass in Deutschland noch konstruktiver mit dem Thema umgegangen wird.

Damit sind wir auch schon beim nächsten, wichtigen Thema der Messe: Kollaboration.

Winfried Felser, Herausgeber der Competence Site, erklärte, warum wir AI und Kollaboration zusammen denken sollten. Anbei seine “Streitschrift” als LinkedIn Blog, der auch den gegenwärtigen Hype um Künstliche Intelligenz differenziert beleuchtet: Das Ende des alten Lernens oder wie lernen in Zeiten von AI + Kollaboration?

Auf dem Kongress durfte ich die Sektion Community-Management moderieren – und dabei auch aus unserer Praxis berichten. Im Blog hier finden Sie die Details zum Aufbau der SAP Lerncommunites – und wie es mit der Akzeptanz & Motivation der Lerner sowie Moderatoren aussieht. Interessant war auch die Vorstellung der Corporate Open Online Courses bei ZF Friedrichshafen.

Lars Satow, Knowledge Principal Consultant, SAP SE und einer der geistigen Väter des Konzeptes der Lerncommunities bei SAP, beleuchtete die Erfolgsfaktoren für Learning Communities – auch dies war ein spannender, gut besuchter Vortrag! Anbei 10 Tips von Lars für erfolgreiche Lerncommunities.

 

Selbstverständlich durfte auch ein Blick in die Zukunft der Arbeit nicht fehlen.

Sehr spannend war hier der Vortrag von Karie Willyerd, Global Head of SAP Education: How to Future-Proof Yourself for Tomorrow’s Workplace. Sie gab in ihrem Vortrag handfeste Tipps, wie Mitarbeiter ihre Karriereziele in einer dynamischen Arbeitswelt erreichen. Weitere Infos zum Vortrag hier, sowie die Folien.

Ebenso interessant: Das Weißbuch „Arbeiten 4.0“ der Arbeitsministerin Nahles. Christian Lorenz, Leiter des Hauptstadtbüros der dgfp, nahm Stellung am Whiteboard dazu.

Zusammen mit Enrico Palumbo, Personalleiter SAP Schweiz, hielt ich einen Vortrag zur Zukunft der Arbeit. Neben Einblicke in die Praxis bei der SAP versuchten wir auch mit Vorurteilen gegenüber der GenY aufzuräumen: Gehalt ist Ihnen auch weitaus wichtiger wie Work-Life Balance – jedoch wünschen Sie sich mehr Feedback zur weiteren Entwicklung. Mehr im Blog dazu oder den Folien des Vortrages. Enrico stellte zudem auch vor, warum sich der Aufbau einer Coaching Kultur lohnt – und was die Schritte in der SAP Schweiz dabei waren.

Reflektiert man die LEARNTEC kritisch, dann haben mir einige Themen gefehlt: Digitale Transformation erfordert einen kulturellen Wandel, wobei Tools nur das Schwungrad sind. Nur auf Technik zu schauen reicht nicht aus, ist sogar gefährlich. Infos zu Methoden aus dem Agilen Bereich, Transformation oder Ansätze wie Barcamps würden der Messe gut tun.

 

Ein Thema das uns in Zukunft extrem beeinflussen wird, ist die Künstliche Intelligenz. Repetitive Wissensarbeit wird hier mehr und mehr obsolet – dies wird auch einen starken Einfluss auf Lernen und Weiterbildung haben. Lernen kann personalisierter und adaptiver geschehen – mit intelligenten Assistenten werden Lerner nicht nur Zeit sparen können, sondern auch effektiver Lernen.
Als SAP haben wir hier schon die ersten Anwendungen wie Chatbots, Weiterbildungs Recommendation Aps im Lernmanagement – oder virtuelle Assistenten (SAP CoPilot)  wie SIRI – nur für Geschäftsprozesse. In Branchen wie in der Automobilindustrie wird es derzeit umfassend diskutiert – auch wir in der Bildungsbranche müssen uns dessen annehmen. Winfried Felser fasst das in seinem Blog sehr treffend zusammen: operative Tätigkeiten werden mehr und mehr durch KI automatisiert – dies muss durch Tätigkeiten an der Schnittstelle zum Kunden sowie im Bereich Innovation aufgefangen werden (wollen wir keine “brennenden Strassen” haben). Hier ist auch entsprechend mehr Zusammenarbeit – neudeutsch Kollaboration – über verschiedene Formate und Plattformen nötig. Speziell diese Balance zwischen Collaboration & social Learning und KI gilt es entsprechend voranzutreiben – eine technikzentrierte – auf reine Optimierung gedachte technische Nutzung von KI gilt es entsprechend zu verhindern.

Ich hoffe wir sehen zu Colloboration & KI sicher mehr im nächsten Jahr – bei uns am Stand jedenfalls :-).

In diesem Sinne: Auf Wiedersehen spätestens auf der LEARNTEC 2018! Oder bis zu einem unserer Events bis dahin, wie den Webinaren zu HR & Weiterbildung.

To report this post you need to login first.

Be the first to leave a comment

You must be Logged on to comment or reply to a post.

Leave a Reply