Big Data, Cloud, Internet der Dinge – das sind Schlagworte, die wir derzeit überall lesen.
Diese und weitere Trends der Digitalisierung SAPeduforum.jpgbetreffen die Geschäftsmodelle und Prozesse
jeder Firma.  Sie betreffen auch das Arbeiten, Lernen und die Weiterbildung stark.


Falls Sie bereits SAP Education Lösungen zu Weiterbildung & Lernen einsetzen fragen Sie sich sicher auch wie diese Lösungen weiterentwickelt werden, oder wie die Erfahrungen anderer Kunden sind. Auch wenn wir mit Digitalisierung viel effektiver gestalten können, wollen wir 2016 wieder einen physischen Event zum Austausch anbieten.


Daher laden wir Sie sehr herzlich zu unserem SAP Education Forum „Innovationen im Corporate Learning“ ein.

Dieses findet am Dienstag, den 14. Juni 2016 in Walldorf statt. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Was ist an diesem Tag geplant?        


10-11.00 Keynote: Wie arbeiten und lernen wir in der Zukunft?

  • Eine inspirierende Keynote von Jonathan Denner, Geschäftsführer des Start-ups Netsyno und Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Uni Zürich. Er berichtet von Erfahrungen vom IT-Start-Up, mittelständischen Maschinenbauer und produzierenden Großkonzern.


11.00 – 11.30 SAP Education Innovations-Updates

  • Thomas Jenewein, Business Development Manager bei SAP Education, gibt einen Update zu aktuellen und geplanten Innovationen. Dabei geht es unter anderem um die Motivierung beim social Learning durch Gamification, die stärkere Förderung von on-demand Lernen durch den SAP Workforce Performance Builder oder SuccessFactors Learning – oder neue SAP Schulungsformate.


11.30 – 13.00 Digitalsierung des Schulungszentrums & Essen

  • In der längeren Mittagspause können Sie zudem das digitale Schulungszentrum erleben und wie das Internet der Dinge im modernisierten Schulungszentrum der SAP in Walldorf Einzug hält. Neben einem Hilfe-App oder einem Smart-Glas Beispiel können Sie auch die aktuelle Kunstausstellung “Big Data goes Art” erleben.


13.00 – 15.00 Interaktiver Austausch in Worldcafes

Vom Format her haben wir hauptsächlich Workshopformate wie Worldcafes gewählt, damit sich alle bei Bedarf einbringen können. Sie finden in unseren Design Thinking Räumen statt. Freuen Sie sich auf diesen Erfahrungsaustausch und auf die Inspirationen der verschiedenen Experten. Jeder Durchgang dauert ca. 30 Minuten – Sie haben somit die Möglichkeit 4 der 8 World Cafes zu Besuchen. Anbei eine Übersicht:

  • Austausch zu Forschungsergebnissen digitaler Bildung: Jan Renz, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Hasso-Plattner- Institut (HPI) – Forschungsbereich Webuniversity & openHPI
    Herr Renz schildert und diskutiert folgendes: Erfahrungen mit MOOCs: Wie offen muss meine Bildung sein – Wieviel Betreuung benötigt Sie?
    Viele Geräte ein Lerner – Seamless & Ubiquitous Learning: Wie kontextsensitiv muss Lernen sein?
    Nanodegrees & Openbadges: Was sind Zertifikate wert? Was sind Erwartungen an Zertifikate vs. Microbadges?
  • Erfahrungen im virtuellen Klassenzimmer mit Videopräsenz: Niko Fostiropoulos, Geschäftsleitung, alfatraining Bildungszentrum e. K.; Dirk Mayrock, Principal Education Consultant, SAP Education
    Herr Fostiropoulos und Herr Mayrock demonstrieren den neuen Lernansatz, in dem Teilnehmer virtuell in Echtzeit über Videopräsenz gemeinsam lernen. Zusammen mit den Teilnehmern wird das Lernkonzept und die Erfahrungen der Pilotisierung bei SAP Education diskutiert.
  • SAP Workforce Performance Builder bei der Deutschen Rentenversicherung Bund. Claudia Bahn – SAP WPB Verantwortliche IT seitig, Marion Hellinger – SAP WPB Verantwortliche von fachlicher Seite. Die Deutsche Rentenversicherung Bund stellt ihr bisheriges Kernverfahren auf ein einheitliches Programmsystem der gesamten Deutschen Rentenversicherung um. Der SAP WPB wird hierbei der Sachbearbeitung  zusätzlich als Hilfetool für die leichtere Einarbeitung in die neuen bzw. geänderten Geschäftsprozesse angeboten. Die Anwender können sich zwischen der Ansicht einer Lerneinheit im Demomodus (Vollbildschirm) oder einer Schritt für Schritt – Anleitung im Praxismodus (kleines Fenster permanent im Vordergrund) entscheiden. In Kürze erfolgt der Einsatz des Navigators. Dadurch kann der Praxismodus durch eine vollständig in das Verfahren integrierte Hilfe in Form eines Overlays ersetzt werden.
  • Anwendungsbeispiele und Tips im Umgang mit dem SAP Workforce Performance Builder
    Frank Störr, Global Solution Owner; SAP Workforce Performance Builder

Der SAP WPB ist das Autorentool der SAP zur Erstellung von Dokumentation, E-Learning oder kontext-sensitiver Hilfe. Herr Störr stellt das Produkt kurz vor und schildert die neusten Updates und geplanten Entwicklungen. Anschließend diskutiert er die häufigsten Anwendungsfälle und Tips für den Einsatz in der Praxis.

  • Beispiele aus der Praxis – Erkenntnisse bei der Nutzung des SAP Learning Hub

Jens Kahsnitz, Senior Customer Adoption Manager, SAP Learning Hub, SAP Education

SAP Learning Hub ist das digitale Lern-angebot mit Selbstlerninhalten, Communities & Schulungssystemen zu allen SAP Produkten & Technologien. Herr Kahsnitz unterstützt Kunden den SAP Learning Hub erfolgreich zu nutzen und anzuwenden. Im Worldcafe stellt er kurz den SAP Learning Hub vor und wie man Ihn gewinnbringend zur Qualifizierung von SAP Experten oder Anwendern nutzen kann. Anhand von Kundenbeispielen werden Best Practices sowohl für Lernende und Unternehmen besprochen.

  • SAP-Lernen in der Cloud mit SAP Learning Hub bei der Ciber AG
    José Iglesias, Delivery Director Manufacturing; Uwe Radtke, Senior Director, Service Delivery, Ciber AG
    Herr Iglesias und Herr Radtke berichten in diesem World Café darüber, wie in der Ciber AG der SAP Learning Hub benutzt wird, um SAP Experten fit zu machen. Der SAP Learning Hub ist die digitale Plattform, über die Experten und Endnutzer alles rund um SAP lernen können. Neben Selbstlerninhalten stehen moderierte Communities zum sozialen Lernen zur Verfügung, sowie SAP Schulungssysteme zum Hands-on Lernen.
  • Lernmanagement in der Cloud mit SAP SuccessFactors Learning bei WILEY
    WILEY, ein international operierender Verlag und Familienunternehmen der 8ten Generation, hat kürzlich weltweit SuccessFactors eingeführt – inclusive dem Modul für Learning Management. Frau Morweiser, die bei Wiley für Talent Development und Talent Management in Deutschland und in der Schweiz zuständig ist, berichtet von Ihren Erfahrungen und warum sie SuccessFactors Learning eingeführt haben. Im Worldcafe schildert Sie den Mehrwert der Einführung für WILEY und lädt sie zum Austausch über Ihre Highlights und Erlebnisse ein.
  • SuccessFactors Learning: Einsatz und Trends
    Herr Schmiedgen, der auf eine jahrelange Expertise in Software & Beratung für HCM & Lernmanagement zurückblickt, stellt SuccessFactors Learning – das Cloud basierte Lernmangement System der SAP – kurz vor.  Er skizziert Anwendungsbeispiele, die bei Kunden derzeit vermehrt genutzt werden, sei es social Learning oder Blended Learning. Auch stellt er Trends und deren Umsetzung vor wie Gamification oder die Integration von MOOCs.
  • Industrie 4.0 – die Rolle der Personalentwicklung auf dem Weg zur Digitalisierung

Intelligent vernetzte KAESER Druckluftsysteme liefern in ultra-flexiblen Industrie 4.0 Produktionsumfeldern die jeweils geforderte Druckluftleistung und –qualität, Echtzeitanalysen, Vernetzung und Cloudcomputing sind dabei einige der digitalen Innovationen. Herr Scheler stellt dies kurz vor und beschreibt, wie sich die Personalentwicklung aufstellen muß, um auf die Herausforderungen der Digitalisierung zu reagieren. Ansätze sind zum Beispiel die schnellere und passgenaue Erstellung von digitalen Lerninhalten zu den neuen Themen, oder die Anwendung neuer Methoden wie Design Thinking.

15.15 – 16.00 Podiumsdiskussion im Fishbowl-Format und Zusammenfassung

  • Hier werden die Ergebnisse aus den World-Cafes vorgestellt – sowie abschließend diskutiert.


Wir freuen uns Sie in Walldorf begrüssen zu dürfen – Bitte melden Sie sich hier an.

To report this post you need to login first.

2 Comments

You must be Logged on to comment or reply to a post.

Leave a Reply