Skip to Content

Hallo SAP B1 Ler,

ich habe da ein kleines Problem. Wenn ich o.g. ZB anlege, nimmt mir das System die Rechnung sofort mit in den Zahllauf. Wie kriege ich es hin, dass die Zahlung erst zu der tatsächlichen Fälligkeit im Empfehlungsbericht erscheint? Ich habe die ZB folgendermaßen definiert :

Fälligkeit ab Belegdatum + 20 Tage. Skontofälligkeit habe ich ebenfalls mit 20 T / 3 % definiert . Und da der Zahltag immer der 20. ist, habe ich in GP-Stammdaten im Reiter Zahlungsbedingungen bei “Zahlungsdaten” 20 eingetragen.

Wenn ich das Skonto rausnehme rechnet das System richtig. Bsp. Belegdatum 26.03.12. Da muss als richtiges Fälligkeitsdatum der 20.04.12 erscheinen. Das tut es auch, wenn die ZB ohne Skonto definiert ist.

Setzt man das Skonto ein und startet den Zahlungsassistenten, setzt in den Belegparametern bei “Fälligkeitsdatum” 30.03.12 ein, wird die Rechnung schon jetzt in den Empfehlungsbericht reingenommen und das soll nicht sein.

Was mache ich falsch ?

Gruss

Viktoria

To report this post you need to login first.

5 Comments

You must be Logged on to comment or reply to a post.

  1. Kerstin Pauquet

    Hi Viktoria,

    wenn der Geschaeftspartner immer 3% Rabatt gibt & immer am 20. des Folgemonats bezahlt wird kann man das einfacher machen, indem man auf GP Ebene das Zahlungsdatum auf 20 setzt & einen Gesamtrabatt von 3% eintraegt.

    Der Zahlungsassistent haelt sich immer an das Faelligkeitsdatum.

    Schoene Gruesse,

    Kerstin

    (0) 
    1. Victoria Unser Post author

      Hallo Kerstin,

      es würde auf diese Weise funktionieren aber zum einen wünscht sich der Kunde das in einer Zahlungsbedingung abzubilden und zum zweiten funktioniert deine Variante nur solange man pünktlich zahlt. Kommt es zu Verzögerungen, habe ich im Zahlungsassistenten nicht die Möglichkeit die 3% rauszunehmen.

      Ich habe mir bereits dein EES bezügl.der Datumsangaben in SBO angeschaut, konnte aber hierraus auch keine richtige Definition herleiten.

      Für weitere Vorschläge wäre ich sehr dankbar.

      Schöne Grüße

      Viktoria

      (0) 
      1. Kerstin Pauquet

        Hallo Viktoria,

        die EES ist schon lange her 🙂 .

        Bitte dieses set-up pruefen:

        GP Zahlungsdatum = 20

        Zahlungsbedingungen:

        Faelligkeitsdatum ab Belegdatum + 30 Tage

        Skonto:

        Basierend auf Belegdatum, 30 Skontotage, 3%.

        Rechnung fuer diesen GP: Buchungs- & Belegdatum 30.03., Faelligkeitsdatum = 20.04.

        Zahlungsassistent Buchungsdatum 30.03., Faelligkeitsdatum fuer Transaktionen 30.04. -> 3% Skonto da Buchungsdatum vor dem 20.04.

        Zahlungsassistent Buchungsdatum 25.04.Faelligkeitsdatum fuer Transaktionen 30.04. -> kein Skonto da Buchungsdatum nach dem 20.04.

        Zahlungsassistent Buchungsdatum 20.04.Faelligkeitsdatum fuer Transaktionen 30.04. -> £% Skonto da Buchungsdatum 20.04.

        Den Skontoprozentsatz kann man auch noch im Empfehlungsbericht nachpflegen.

        Schoene Gruesse,

        kerstin

        (0) 
        1. Victoria Unser Post author

          Guten Morgen Kerstin,

          leider bringt diese Definition nicht das gewünschte Ergebnis. Das Anliegen des Kunden ist ja, dass die Rechnung im Empfehlungsbericht zum richtigen Zeitpunkt angezeigt wird. D.h. bei deinem Beispiel sollte die Rechnung mit Buchungsdatum 30.03/FD 30.04 erst gar nicht auftauchen, da diese erst zum 20.05 fällig ist. Auch wenn ich BD 30.03/FD 05.04 nehme steht sie im Empfehlungsbericht,obwohl das FD Rabatt mit dem 29.04 im Empfehlungsbericht richtig datiert ist.

          Gruß

          Viktoria

          (0) 
          1. Kerstin Pauquet

            Hallo Viktoria,

            wenn die Version nicht 8.82 ist, dann ist dieser Hinweis gueltig:

            900564 – Cash discount in the Payment Wizard

            Ab 8.82 kann man das Datum fuer den naechsten Zahllauf definieren & dann in den Belegparametern festlegen, ob sie auch auf Skontotransaktionen zutreffen sollen.

            Schoene Gruesse,

            Kerstin

            (0) 

Leave a Reply